20170901_FAK_JPWS_Facebook

Jun Park und Wonbaek Shin: Dual Identity. Körperliche Digitalität

Die beiden südkoreanischen Künstler Jun Park und Wonbaek Shin setzen sich mit einer immer weiter
zunehmenden digitalisierten und hochtechnischen Welt auseinander. Dabei lassen sie neue
technische Entwicklungen unmittelbar in ihre Arbeiten einfließen. Als Medienkünstlergruppe arbeiten
sie unter dem Namen “38 Medialab” an gemeinsamen Projekten. In ihren Werken entwickeln sie
unterschiedliche künstlerische Ansätze und Medien, die sich vor allem mit der Verbindung von Kunst
und Wissenschaft beschäftigen. Wonbaek Shin und Jun Park richten ihren Fokus u.a. auf den
menschlichen Körper oder auf die Erzeugung von unsichtbaren Energien.
Park und Shin verbinden in ihren Arbeiten traditionelle Motive und klassische Themen der Kunst, wie
den menschlichen Körper, mit neuen Medien und technischen Möglichkeiten. So werden Körper
gescannt, optische Täuschungen erzeugt und mit 3D-Druck und der neuesten Technik aus Laboren
gearbeitet. Typisch für die beiden Künstler ist eine innovative und abwechslungsreiche
Vorgehensweise, die oftmals eine Mischung zwischen wissenschaftlicher Forschungsarbeiten und
formal-ästhetischen Objekten ist.

Eröffnung: Freitag, 15.09., 19 Uhr

Öffnungszeiten:

16.09. – 15.09.

Fr – So, 16 – 19 Uhr

Zum Facebook Event

 

Jun Park
* 1980 in Dae-Jeon, Südkorea

Kurzvita
2012 Diplom, Kunsthochschule für Medien Köln
2008 Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
2005 Chung-nam national University of Fine Art, Sculpture, Korea lebt und arbeitet in Düsseldorf

Ausstellungsauswahl
2015 Strom IV, Kunsthaus Rhenania, Köln (G)
Project-Daejeon, The Brain, Museum of Art, Dae-Jeon, Korea (G)
2014 Contemporary art ruhr, Medienkunstmesse, Essen (G)
2011 Vision. Das Sehen, Neues Museum, Weimar (G)
Beyond 3D Festival, ZKM, Karlsruhe (G)
Klanken Festival, Intro in situ, Maastricht, Niederlande (G)
http://jun-park.net/

Wonbaek Shin
*1982 in Südkorea

Kurzvita
2015 Stipendium KWW (Kunst-Wissenschaft-Wirtschaft) – Stiftung Künstlerdorf
Schöppingen
2009 – 2015 Diplom an der Kunsthochschule für Medien, Köln
2001 – 2007 Studium Digital Media Design an der Hongik University in Südkorea
Ausstellungsauswahl (Einzel- und Gruppenausstellungen)
2016 FILE 2016 – Electronic Language International Festival, São Paulo (G)
2015 „Wonbaek Shin“, Matjö / Raum für Kunst, Köln (E)
Kunstfestival STROM IV, Kunsthaus Rhenania, Köln (G)
„Expandierende Einfachheit“, Augsburger Kunstlabor, Augsburg (E)
„lab.30“, Kulturhaus abraxas, Augsburg (G)
2010 ISEA 2010 RUHR Exhibition / Heavy Matter, Westfalen Forum, Dortmund (G)
http://www.wonbaek.de/

 

Aufrufe: 285