FAK. 20 // Ale Bachlechner: Like You Really Mean It

21.10.2020

 

Ausstellungseröffnung “Like You Really Mean It” mit Ale Bachlechner
Donnerstag, 29. Oktober 2020, um 19 Uhr
Atelier- und Ausstellungshaus des Fördervereins Aktuelle Kunst e. V., Fresnostraße 8, 48159 Münster

Ale Bachlechner (*1984 Brixlegg, Österreich) arbeitet im Gemeinschaftsatelier city center studio in Köln. Sie hat Vergleichende Literaturwissenschaft in Innsbruck und an der Kunsthochschule für Medien in Köln studiert und gelehrt. Ihre Arbeiten umfassen partizipative Performance-Installationen wie die temporäre Dating Agency “Twelve Roses” (2013) in Beirut, Libanon und das Performance Coaching Institut “This Is Not A Competition” (2016), Performances in akademischen und künstlerischen Kontexten sowie Videos und Installationen, wie die Serie “Studio Hallo” (2018) mit vier Episoden. Präsentiert wurden ihre Arbeiten u.a. auf dem EMAF Osnabrück, Videonale Bonn, Art Cologne, Impulse Festival und internationalen Filmfestivals. Seit 2018 ist sie Mitglied des Jungen Kollegs der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste.

Drei Figuren – die Workshopleiterin, der Trainingsanzug und der Nackte Affe – finden sich plötzlich in einem Workshop mitten im Death Valley wieder. Sie bemühen sich, einander gute Ratschläge zu geben, können aber fast nur wiedergeben, was sie von anderen gehört oder gelesen haben; oft aus zweifelhafter Quelle. Manches, worüber sie sprechen und manches, das sie weglassen, manifestiert sich um sie herum als Tiere, Untote, explodierende Autos und Erdlöcher. Da nichts von Dauer ist, wird irgendwann lange applaudiert und schließlich evaluiert. Und da alle drei von der Künstlerin verkörpert werden, ist ihr Treffen zu gleichen Teilen Gruppentherapie und Selbstgespräch.

Im Förderverein Aktuelle Kunst zeigt Ale Bachlechner ihre neueste Videoarbeit, die ganz unter Pandemie-Bedingungen entstanden ist und sich umso dringlicher fragt, wie wir miteinander in Beziehung stehen wollen. “Like You Really Mean It” (2020) ist ein 13-minütiges Einkanal Video, auf deutsch mit englischen Untertiteln und wird als Installation gezeigt, die Besucher_innen einlädt, im Workshop-Kreis Platz zu nehmen.

Beim Besuch der Ausstellung gilt Maskenpflicht. Bis zu acht Personen können die Ausstellung gleichzeitig betrachten.

Getränke zur Eröffnung müssen in wieder verschließbaren Behältnissen selbst mitgebracht werden. Das traditionelle Anstoßen auf die Ausstellung ist unter Berücksichtigung der Abstandsregeln draußen anzudeuten.

Die Ausstellung ist vom 30.10. bis zum 15.11.2020, jeweils freitags, samstags und sonntags von 16 bis 19 Uhr geöffnet. Am 01. 11.2020 bleibt die Ausstellung aufgrund des Feiertags geschlossen.
Weitere Termine sind auf Anfrage unter fak.zwanzigzwanzig@gmail.com möglich.

Aufrufe: 0